Ein Hoch auf Diversität

Wenn 20 Köpfe gemeinschaftlich auf eine Wand starren, muss dort etwas Interessantes zu sehen sein. So geschehen auf der diesjährigen Weihnachtsfeier. Was da an der Wand hing? Mitarbeiterfotos. Allerdings aus der Zeit, als die heutigen Architekten und Projektentwickler noch im zarten Kindesalter waren und allerhöchstens Häuser aus Legosteinen planten. Dann wurde geraten, wer sich hinter welchem süßen Fratz verbirgt. Gar nicht so einfach - der klassische und offensichtlich generationsübergreifend beliebte Topfhaarschnitt macht eine Identifizierung nahezu unmöglich. Etwas anderes war dafür sehr gut erkennbar: Wir sind ein altersmäßig ziemlich durchgemischtes Team. Da reihten sich Polaroids an Digitaldrucke, Schwarz-Weiß-Bilder an Farbfotos und Kinder in 80er-Jahre-Overalls an Lausbuben mit kurzen Hosen und Kniestrümpfen. Ein Umstand, der sich im Arbeitsalltag auszahlt. Hier trifft über die Jahre angesammeltes, fachliches Know-How auf neue Impulse der jüngeren Generation. Eine große Bereicherung für Metropol!

Diversitaet